Von Wildwasserrafting bis Völkerschlachtdenkmal

Feuerwehr Bernterode unternimmt Ausflug nach Leipzig

Viel haben die Kameraden der Feuerwehr Bernterode bei ihrem Ausflug am 1. Mai erlebt. Morgens um halb acht startete die Tour in Bernterode. Mit zwei Kleinbussen ging es auf in Richtung Leipzig. Unterwegs wurde in Eichsfelder Tradition am Autobahnparkplatz Querfurter Platte erst einmal Rast eingelegt und die Gruppe konnte sich beim Frühstück für den anstehenden Ausflug stärken.

Erstes Ziel war der Wildwasserpark am Markkleeberger See. Nach einer kurzen Einweisung kletterten die 17 Teilnehmer der Tour in zwei große Schlauchboote und machten sich für die rasante Fahrt den Kanal hinunter bereit. Ob vorwärts, rückwärts oder seitlich immer schneller ging es durch die turbulente Strecke. Trocken blieb bei der Aktion keiner, aber auch der Spaß blieb nicht zu kurz.

 

   

Nach der sportlichen Aktivität folgte nun etwas feuerwehrtechnisches Kulturprogramm. Kollegen der Berufsfeuerwehr Leipzig führen die Eichsfelder Gruppe durch die Feuerwache West. Unter anderem ist dort eine Spezialeinheit zur Identifikation chemischer Stoffe stationiert – die Analytische Task Force, deren Einsatzgebiet im Bedarfsfall auch bis ins Eichsfeld reicht.

Beeindruckt von der technischen Spezialausrüstung ging es weiter zum Völkerschlachtdenkmal. Vom höchsten historischen Denkmal Deutschlands konnten die Kameraden einen herrlichen Blick ins Leipziger Umland genießen. Bei den sommerlichen Temperaturen durfte das Eislecken in Leipzig natürlich nicht fehlen, danach trat die Gruppe schließlich den Heimweg an.

Neben den Bernteröder Feuerwehrleuten hatte Ortsbrandmeister Pierre Sakry auch einige Kameraden befreundeter Feuerwehren zum Ausflug eingeladen, welche die Bernteröder bei der Durchführung von Ausbildungen und Veranstaltungen in der Vergangenheit unterstützt hatten. Gemeinsam ließen sie den Abend am Feuerwehrhaus in Bernterode mit Würstchen und Steaks von Grill ausklingen.