VKU zwischen Bernterode und Martinfeld

  Am Sonntagnachmittag um 14:59 Uhr alarmierte die Zentrale Rettungsleitstelle des Landkreises Eichsfeld die FF Bernterode via Sirene. Grund dafür war ein gemeldeter Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der L2022 zwischen Bernterode und Martinfeld. Binnen weniger Minuten rücke die bernteröder Wehr mit sechs Kameraden zum Unfallort aus.

 

Dort angekommen sicherten sie zunächst die Einsatzstelle gegen fließenden Verkehr. Da der Patient vom zuvor eingetroffenen Rettungsdienst schon im Rettungswagen versorgt wurde, klemmte die Feuerwehr umgehend die Batterie des Unfallfahrzeuges, welches sich mehrfach überschlagen hatte, ab um die Brandgefahr zu senken. Außerdem wurde die Unfallstelle nach weiteren Verletzen abgesucht.
Des Weiteren wurde mittels eines ABC-Pulverlöschers der Brandschutz sichergestellt. Dieser wurde dann später durch das Tanklöschfahrzeug der zuständigen Stützpunktfeuerwehr Ershausen noch erweitert. Nachdem sich die Feuerwehr vergewissert hatte, dass keine Betriebsstoffe aus dem Fahrzeug ausliefen übergab sie schließlich die Einsatzstelle der Polizei, welche eine Bergung des Unfallfahrzeugs veranlasste.