Feuer beim Osterhasen?

Bernteröder Einsatzkräfte sind aktiv

Feuer beim Osterhasen? Gib es dies Jahr vielleicht keine bunten Eier? Keine Angst, nein – dem Osterhasen ist nichts passt. Die Kameraden der Feuerwehr Bernterode nutzen nur das Osterwochenende, um  neben den traditionellen Feierlichkeiten für den Ernstfall zu trainieren. Vielseitig waren die Einsatzkräfte dabei gefordert.

Zunächst hatte Gerätewart Peter Hausmann  eine knifflige Aufgabe für seine Kameraden vorbeireitet. Ein Klapptisch sollte ohne direkten Einsatz von Muskelkraft aufgestellt werden. Dabei durften die draufstehenden Getränke nicht verschüttet werden. Eingesetzt werden durfte nur feuerwehrtechnische Ausrüstung. Nach ein paar Überlegungen war jedoch schnell eine Lösung gefunden. Mit Hilfe von Leitern, Leinen und einem Einreißhaken konstruierte das Feuerwehrteam eine Anhebevorrichtung. Vorsichtig konnten sie dann – gezogen vom Feuerwehrfahrzeug – den Tisch aufklappen. Gerätekenntnisse und Improvisation wurden so einmal auf andere Weise trainiert.

Bei den anschließenden Brandübungsszenarien war ebenfalls gute Teamarbeit gefragt. Während einige speziell ausgebildete Einsatzkräfte unter Atemschutz in ein vernebeltes Gebäude vorgingen, galt es für ihre Kameraden Schläuche zu verlegen, Leitern aufzustellen und die aus dem vermeintlichen Feuer geretteten Personen zu versorgen. Dabei kam auch der im letzten Jahr beschaffte AED, der automatisierte externe Defibrillator, zum Einsatz. Die Suche nach den Ostereiern konnte dann ganz ohne Zeitdruck und Atemschutz im heimischen Garten erfolgen.